07.08.2013

Beleidigte CIA plant Operation "Whistleblower"



Der US-amerikanische Geheimdienst CIA plant zurzeit eine Operation "Whistleblower", um endlich wieder beachtet zu werden. „Wegen diesem Snowden reden alle nur noch von der NSA“, soll ein Mitglied der Führungsspitze gesagt haben. Der CIA befürchtet nun, allmählich in Vergessenheit zu geraten, weniger Geld zu erhalten und auf keine Geheimdienstpartys mehr eingeladen zu werden. 

Im Rahmen der Operation "Whistleblower" wird ein Spezialagent ausgebildet, dessen
Aufgabe es ist, zunächst der Öffentlichkeit zu verraten, dass der CIA spioniere. Anschließend soll er von anderen Mitgliedern der Spezialeinheit medienwirksam über den ganzen Globus gejagt werden. So will der CIA endlich wieder in die Schlagzeilen kommen.

Die dazugehörigen Stunts werden von Hollywood-Spezialisten inszeniert. Vorgesehen sind unter anderem Sprünge vom Rande des Weltalls, Tauchfahrten in den Marianen-Graben sowie ein Aufenthalt am Hauptbahnhof von Hamm (Westfalen).                
                                                                                  
Intern soll die Operation "Whistleblower" auch den Beinamen "Snowden II - Der Auftrag" tragen. 




Follow my blog with Bloglovin