27.08.2013

CSU-Hardliner kritisiert lasche Haltung Seehofers gegenüber Journalisten

Der CSU-Hardliner Hans Hinterkofler kritisiert die seiner Ansicht nach zu lasche Haltung von Ministerpräsident Seehofer gegenüber nichtbayerischen Journalisten. Seehofer hatte zuvor über einige WDR-Reporter gesagt: "Die müssen raus aus Bayern." Hinterkofler geht diese Position entschieden nicht weit genug: "Statt solche Querulanten erst mal für einige Jahre in die geschlossene Psychiatrie zu verfrachten, bietet dieses Weichei freies Geleit ins nicht-bayerische Ausland an."
Hinterkofler mahnte eine geschlossene Haltung gegenüber Eindringlingen aus Nordrhein-Westfalen an. Er fügte hinzu: "Am Ende bekommen die Kerle noch Asyl in Russland und plaudern dort Starkbiergeheimrezepte aus!"

Weitere Äußerungen sind nicht überliefert, weil der Journalist, der sie aufschreiben wollte, von einem Maßkrug getroffen wurde und daraufhin fluchtartig das Bierzelt verließ.