28.08.2013

Finnischer Quark zur Bundestagswahl zugelassen



Der finnische Speisequark RAHKIS tritt als Partei bei der Bundestagswahl an. Ein Vertreter des Herstellers sagte, sein Quark benutze das gleiche Werbematerial wie FDP und NPD, habe darüber hinaus aber politisch viel mehr zu bieten. Der Bundeswahlleiter hat einer kurzfristigen Zulassung zugestimmt, da RAHKIS die Voraussetzungen erfülle.

RAHKIS steht letztlich auch für „Rente, Arbeitsplätze, Hanflegalisierung, Krötenwanderungsschutz, Industrieförderung und Soziales“, hieß es zur Begründung. Dass es sich letzlich nur um Quark handle, sei kein Ausschlussgrund. „Sonst darf genau genommen gar keine Partei mehr antreten“, erläuterte ein Sprecher des Bundeswahlleiters.

Einer Blitzumfrage des Meinunsforschungsinstituts „Schöner Wählen“ zufolge kommt RAHKIS derzeit auf 3 Prozent und liegt somit etwa gleichauf mit Piraten und AfD. „Das Wählerpotenzial ist jedoch deutlich höher“, sagt „Schöner Wählen“-Chef Manfred Sikhra. „RAHKIS ist wegen des späten Einstiegs noch nicht so bekannt, könnte aber bald in aller Munde sein.“