26.08.2013

Griechenland erhält neue Hilfen in Form von „Euro Hawk“-Drohnen

Griechenland soll die neuen Finanzhilfen in Form von „Euro Hawk“-Drohnen ausbezahlt bekommen. Mit dieser Idee schaltet sich Verteidigungsminister Thomas de Maizière in die Debatte um die Finanzkrise ein. Sein Kabinettskollege Wolfgang Schäuble zeigte sich angetan von dem Vorschlag.

„So können wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen“, erläuterte de Maizière. „Ich werde meine Drohnen doch noch los, und die Griechen bekommen was Handfestes statt schnöden Mammon.“

Schäuble fügte hinzu, Griechenland werde sicher einverstanden sein, da das Land traditionell großen Wert auf Verteidigung lege und entsprechend viel Geld dafür ausgebe. Mit den „Euro Hawk“-Drohnen erhalte es europäische Spitzentechnologie. „Die Drohnen sind geradezu ein Symbol für Europa“, heißt es aus dem Umfeld des Ministers.