25.09.2013

Angst vor Koalition mit Union: SPD und Grüne ziehen Streichhölzer

Schwarze Aussichten: Einer wird den kürzeren ziehen
Berlin (sl). SPD und Grüne wollen die Frage einer Regierungsbeteiligung durch das Ziehen von Streichhölzern klären. „Wer den kürzeren zieht, muss mit Merkel in die Ki…Koalition“, erläuterte ein SPD-Sprecher.                        
Der Hintergrund: Bis jetzt ist noch jeder, der unter Merkel mitregieren wollte, geprügelt (SPD) oder tot (FDP) aus der Koalition gekommen. Andererseits trauen sich weder SPD noch Grüne, beide konsequent „Nein“ zu sagen. „Sonst stehen wir wieder, wie unter Bismarck, als vaterlandslose Gesellen dar“, erläuterte der SPD-Sprecher. „Und wir sind wieder die strickenden grünen Bartheinis, die sich vor der Verantwortung drücken“, fügte ein Grünen-Vertreter hinzu.

Da jedoch die Koalition mit der CDU unter Merkel praktisch einem Todesurteil gleichkomme, bleibe nur das klassische Streichhölzerziehen als Lösung.


Hinweis: Dieser Beitrag widerspricht irgendwie dem von gestern. Der Redaktion ist das aber sowas von egal.