28.09.2013

Bosse soll Ballettdirektor der Deutschen Oper Berlin werden

Mannheim/Braunschweig/Berlin (sl). Der Popkünstler Bosse soll neuer Ballettdirektor der Deutschen Oper Berlin werden. Ausschlaggebend für die ungewöhnliche Entscheidung sei Bosses fulminanter Auftritt beim „Bundesvision Song Contest“ gewesen, teilte die Deutsche Oper mit.

Bosse


„Mit seinem unkonventionellen Tanzstil steht Bosse in direkter Nachfolge von Legenden wie Rudolf Nurejev und Pina Bausch“, sagte ein Sprecher zur Begründung. „Die kontrarhythmischen und polyrhythmischen Konvulsionen sind geradezu eine Metapher für den postmodernen Menschen in seiner komplexen Identitätsfindung.“

Der Popkünstler Bosse zeigte sich erfreut über die Entscheidung, jedoch nicht überrascht: „Uns Braunschweigern liegt der Rhythmus eben im Blut. Man nennt unsere Stadt ja auch das Rio des Nordens.“

Auch der Grandseigneur der deutschen Tanzkunst, Herbert Grönemeyer, begrüßte die „mutige und konsequente Entscheidung“. Mit Bosse habe er einen legitimen Nachfolger gefunden. Sicher werde es bald eine gemeinsame Tournee geben: „Wir tanzen der ganzen Welt vor.“  



Bild: Die Bildermacherei (Kerstin Tietje)