17.09.2013

Wikipedia ab 2014 nur noch als Print-Ausgabe

Irgendwo im Internet (sl). Die beliebte Online-Enzyklopädie Wikipedia soll ab 2014 nur noch als Print-Ausgabe erscheinen. Damit geht erstmals eine große Publikation den umgekehrten Weg vom Internet zum Papier. Zur Begründung hieß es aus der Zentrale der Wikimedia-Foundation:                                                                

„Uns gehen die ewigen Spenden-Bettel-Kampagnen auf den Wecker. Außerdem ist Papier geduldig, im Gegensatz zu dieser nervigen Online-Community, die immer gleich meckert, wenn irgendwas nicht nach 5 Minuten online ist, aber selbst zu wenig reinschreibt.“

Wer bei Wikipedia mindestens an 50 Artikeln mitgeschrieben hat, soll den ersten Band der 257 Bände umfassenden Ausgabe umsonst bekommen. Ansonsten wird ein Preis von ca. 70 EUR pro Band erwogen. „Wenn nur 10 Prozent der regelmäßigen Wikipedia-Nutzer nur je einen Band kaufen, sind wir unsere Finanzprobleme los.“

Zur Kritik, diese Neuregelung verstoße gegen die ursprünglichen Ziele von Wikipedia, hieß es: „Die Nutzer können ja erst mal nur einen Band kaufen, z. B. den Buchstaben N. Anschließend können sie mit den anderen Nutzern Tauschringe bilden. Das fördert auch die zwischenmenschliche Kommunikation.

Außerdem kann man künftig misslungene Artikel immer noch zum Einwickeln von Fischen verwenden.“