09.10.2013

EU: Bald auch Schock-Bilder gegen das Saufen

Straßburg (sl). Nach dem Beschluss zu Schock-Bildern gegen das Rauchen legt die EU sogleich nach: Schon bald soll es auch Schock-Bilder gegen das Saufen geben.                            


Abgelehntes Alternativbild: „Zu harmlos“, hieß es.

                                            
Die EU will deshalb informelle Mitarbeiter entsenden, die auf Partys oberpeinliche Fotos von Besoffenen machen. Die kompromittierenden Bilder werden anschließend in der ganzen Europäischen Union auf Flaschen mit alkoholischen Getränken aufgedruckt.
                                              
Alle Bilder werden mit einem streng genormten sogenannten Kompromittierfaktor (KF) versehen: Je peinlicher das Foto, desto höher der KF und desto weiter die Verbreitung auf Flaschen in sämtlichen EU-Ländern.                    
            
Der ursprüngliche Plan, die Gesichter der Betrunkenen mit Balken zu überdecken, wurde fallengelassen. Zum einen ließe sich mit gut sichtbaren Großaufnahmen eine noch bessere abschreckende Wirkung entfalten. Zum anderen interessiere sich doch ohnehin kaum einer für Datenschutz, wie der weitgehend fehlende öffentliche Aufschrei im Zuge der NSA-Affäre gezeigt habe.

Einige vorbildliche Beispiele finden sich hier