11.11.2013

Schluss mit dem Koalitionspoker: Merkel beauftragt Superminister Arnold S.


Berlin (sl). Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die zähen Koalitionsverhandlungen mit einem Paukenschlag unterbrochen: Einziger Minister soll der in der deutschen Politik völlig unbekannte Arnold S. werden.    

Über Arnold S. ist bislang nur bekannt, dass er aus Österreich stammen und später in die USA ausgewandert sein soll. Gerüchte besagen, er habe als Komparse in diversen Filmen mitgewirkt. Auch soll er in Kalifornien als Regionalpolitiker tätig gewesen sein.
                                       
Merkel sagte, sie wolle gemeinsam mit S. das Duo „Angie und Arnie“ bilden.
               
„Die Verhandlungen mit diesen sogenannten Sozialdemokraten waren überaus zäh und unproduktiv, außer was das Geldausgeben betrifft. Ich glaube jedoch, mit Arnie schneller zu durchschlagenden Resultaten zu kommen“, erläuterte Merkel. „Wir werden aufräumen.“

„Außerdem denke ich nicht, dass sich der Obama weiterhin trauen wird, mich abzuhören, wenn Arnold an meiner Seite ist“, fügte die Bundeskanzlerin hinzu.

Arnold S. äußerte sich bei der Vorstellung des Projekts noch nicht. Er sagte jedoch beim Hinausgehen, er wolle wiederkommen.

Bild: sterlingpr