21.01.2014

Rechenpanne: ADAC hat nur 19 Mitglieder



München (sl). Der ADAC hat nach Überprüfung seiner Daten festgestellt, dass er nicht wie bisher angenommen 19 Millionen Mitglieder hat, sondern lediglich 19. Es handle sich um eine Rechenpanne, die durch einen einzelnen, unverantwortlichen Mitarbeiter ausgelöst worden sei.


Der Vorstand habe von dem Datenfehler nichts gewusst und sei in keiner Weise verantwortlich, hieß es. Der Mitarbeiter habe bereits seine Kündigung eingereicht. Der ADAC bedaure den Fehler. Indessen habe er keine Auswirkungen auf den Club als Ganzes. Vor allem werde „die hohe Qualität der Lobbyarbeit des Verbandes hierdurch selbstverständlich nicht in Frage gestellt“.

Offenbar sei der Mitarbeiter aus Versehen auf die Null-Taste geraten, als er bei der Eingabe der Mitgliederdaten entgegen den Vorschriften privat telefoniert habe. Ein Sprecher erläuterte: „So wurden aus 19 Mitgliedern 19000000. Das sollte nicht passieren. Doch konnte die Führungsebene hiervon wirklich nichts wissen.“
                                                                                                         
Im Übrigen habe es sein Gutes, dass der Fehler im Zuge der Affäre um gefälschte Umfragen festgestellt worden sei. „Jetzt wissen wir wenigstens, warum so wenige Leute unsere Mitgliederzeitschrift lesen.“ 

Bild:  Rufus46
    derivative work: Regi51